Edmund Brand wurde 1881 gegründet. Das Unternehmen ist mittlerweile über 140 Jahre alt. Seit seiner Gründung ist Edmund Brand in der Metallverarbeitung tätig gewesen. In den Jahren des Bestehens, entwickelte Edmund Brand sich mehr und mehr zu einer Federnfabrik. 

Günther Gebhard hat in dem Unternehmen seine Ausbildung als Bürokaufmann und wurde zum Geschäftsführer. Seit Ende der Sechziger-Jahre, Anfang der Siebziger-Jahre, ist die Firma im Familienbesitz. 

Der derzeitige Inhaber Dietmar Gebhard hat zunächst Wirtschaft studiert und zweieinhalb Jahre in einem Personalforschungsinstitut gearbeitet, bevor er 1984 mit in das Unternehmen einstieg. Im Jahre 2003 übernahm Dietmar Gebhard, nach dem Ausscheiden seines Vaters aus der Firma, das Unternehmen. Die Tochter Zuhal Gebhard begann ihre Laufbahn bei Edmund Brand indem sie in den Schul- und Semesterferien mitarbeitete. Im Jahre 2018, nach Vollendung ihres Wirtschaftsstudiums, stieg sie mit in das Unternehmen ein. 

Tausende verschiedenen Artikel wurden bis zum heutigen Tage schon gefertigt. Einige davon waren einmalig, da sie für einen Sonderbedarf produziert wurden, andere laufen als Rahmenaufträge seit etlichen Jahren. Zudem werden Wünsche und Änderungen der Kunden mitberücksichtigt. Die Kundenanzahl beläuft sich auf etwas 1600 – 1700. Das Unternehmen besitzt einen Vertreter in Indien, ein weiterer Repräsentant hat seinen Sitz in Brasilien. Die restlichen Kunden sind überall auf der Welt zu finden und werden vom Unternehmensstandort Deutschland aus direkt betreut.